Verfasser/in der Frage

03.10.2012 22:33:39

Sehr geehrte Frau Kang, ich bin dm-Kundin und habe eine Frage zu Ihrer Nachhaltigkeits-Initiative. Auf Ihrer Homepage setzt sich dm klar für die Themen „Öko“, „Bio“ etc. ein und Ihre Märkte bieten bereits zahlreiche Produkte aus diesen Bereichen an. Auch habe ich über Ihr „Ideen-Projekt“ gelesen, das Verbraucher in Bezug auf Nachhaltigkeit sensibilisieren soll. Doch wie sieht es mit Ihren Lieferanten aus? Wie sensibilisieren Sie diese hinsichtlich der Entwicklung neuer Produkte aus nachhaltiger Produktion? Wenn ich einen dm-Markt betrete, fallen mir nach wie vor die aus der Werbung bekannten Marken ins Auge. Wäre es aus Ihrer Sicht ein zu großer Schritt, Unternehmen auszulisten, die sich wenig nachhaltig verhalten? Würde dies der Verbraucher mittragen? Vielen Dank für Ihre Einschätzung.

17.10.2012 13:18:15

Sehr geehrte Frau Appel,

vielen Dank für Ihre Anfrage.

Neben dem Dialog mit unseren Kunden setzen wir beim Thema Nachhaltigkeit auch auf den intensiven Austausch mit unseren Industriepartnern. Dies ist ein kontinuierlicher Prozess.
Für unsere dm-eigenen Qualitätsmarken können wir dabei intensiven Einfluss auf Nachhaltigkeitsthemen in der Produktion und bei der Entwicklung neuer Produkte nehmen.
Der Austausch mit den dm-Lieferanten geschieht in einem laufenden Prozess; Nachhaltigkeit steht immer auf der Tagesordnung.
Beim Produkt-Angebot der dm-Qualitätsmarken versuchen wir, in allen Segmenten möglichst mindestens eine „nachhaltigere Alternative“ zu bieten.

Bei den Industriepartnern (Markenherstellern) ist unser Einfluss natürlich nicht ganz so groß. Aber auch hier gehen wir das Thema Nachhaltigkeit partnerschaftlich an, wir impulsieren und sensibilisieren.
Sanktionen wie Auslistung eines ganzen Unternehmens entsprechen nicht unserer Philosophie.
„Eine bewusst einkaufende Stammkundschaft zu gewinnen, deren Bedürfnisse wir mit unserem Waren-, Produkt- und Dienstleistungsangebot veredeln.“ ist Teil unserer Unternehmensgrundsätze.
Insofern machen wir den Kunden mit unserer Sortimentsgestaltung ein Angebot. Durch Kauf oder Nicht-Kauf entscheiden letztendlich die Kunden, ob ein Produkt im Sortiment bleibt.

Eine Sensibilisierung der Verbraucher und das Thema Bildung für nachhaltige Entwicklung sehen wir daher ebenfalls als sehr wichtig für die weitere Entwicklung der Nachhaltigkeit an.
Mehr Informationen dazu finden Sie unter:
http://www.dm.de/cms/servlet/segment/de_homepage/presse/pressemitteilungen/216960/rb-nachhaltigkeit-erlebbar-machen.html

Mit freundlichen Grüßen,
Daiga Kang

Adressat/in der Frage

Daiga-Patricia Kang

dm-drogerie markt
Frage stellen Facebook

managerfragen.org

Nur registrierte Benutzer können auf Managerfragen.org Fragen stellen. Die Registrierung ist kostenfrei und dauert nur wenige Sekunden.

Registrieren

  • Stärke-Indikator
  • Durch das Klicken auf "Absenden" erklärst Du Dich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden und stimmst unseren Datenschutzrichtlinien zu.

oder

Einloggen