Verfasser/in der Frage

07.12.2014 19:33:33

Lieber Herr Herrmanns,

aufgrund der aktuellen Diskussion rund um die Pflegezeit und das durch den Bundestag neu verabschiedete Gesetz, kam ich auf den Gedanken, Sie zu fragen, wie Sie die neue Regelung bewerten. Für Sie als Unternehmen wie auch mit dem Generali Zukunftsfonds handelt es sich im Kontext des demographischen Wandels wie auch der benötigen neuen Arbeits- / Pflege-Zeitmodelle sowie geeigneter Versicherungsprodukte zur Absicherung und Unterstützung um ein zentrales Handlungsfeld, mit dem Sie sich intensiv auseinandersetzen. Sehen Sie mit dem neuen Gesetz daher eher einen wichtigen Fortschritt oder eher eine versäumte Chance, den künftigen gesellschaftlichen Herausforderungen ein adäquates Konzept zur Seite zu stellen?

Darüber hinaus würde mich aus aktuellem Anlass ebenfalls interessieren, wie Sie die Diskussion bzw. Vorwürfe rund um Ihre Generali-Gesundheits-App empfinden. Fühlen Sie sich mißverstanden? Oder ist ein Teil der Kritik doch berechtigt und es bedarf anderer App-/ -Datenmodelle, d.h. zwischen Hilfestellung und Intensivierung einerseits – sei es im Kontext der eigenen Gesundheit durch eine ausgewogene Ernährung und Sport, sei es auch beim Autofahren und der entsprechenden Kfz-Versicherungen – und persönlichem Datenschutz andererseits? Nachhaltigkeit bezieht sich ja nicht nur auf die Umwelt und Unternhmensprozesse, sondern bedeutet ja gerade auch die Unversehrtheit der eigenen Person und die Würde des Menschen.

Haben Sie herzlichen Dank für eine Antwort.

Eine schöne Adventszeit wünscht,
Silvana Andelic

10.12.2014 20:51:23

Sehr geehrte Frau Andelic,

vielen Dank für Ihre Anfrage und Ihr Interesse an meinen Positionen.

Auf Ihre zweite Frage zur Kooperation unseres italienischen Mutterkonzerns Assicurazioni Generali mit dem südafrikanischen Unternehmen Discovery möchte ich zuerst antworten.

Mitte November hat die Generali Gruppe die Kooperation mit dem südafrikanischen Unternehmen Discovery bekannt gegeben, das auf die risikogerechte Einordnung gesundheitsbewussten Verhaltens für Versicherungen spezialisiert ist.

Die Produktentwicklung für die Vitality-Produkte für Deutschland hat allerdings erst begonnen. Insofern können wir Medienberichte nicht nachvollziehen, wonach das Produkt in Form einer App etc. angeboten würde. Wir gehen davon aus, dass wir frühestens Ende 2015 erste Produkte für Deutschland anbieten können. Wir bitten um Geduld, bis wir Ihnen Details zu den inhaltlichen und technischen Einzelheiten mitteilen können.

Gerne skizzieren wir Ihnen zum jetzigen Zeitpunkt unsere Ziele und Hintergründe:

Mit den geplanten Vitality-Produkten tragen wir den Erwartungen derjenigen Kunden Rechnung, die gesundheitsbewusst leben oder leben wollen, und die eine risikogerechte Einordnung ihrer Lebensweise für ihre Versicherung berücksichtigt wissen möchten. Wir gehen davon aus, dass jeder fünfte Deutsche zu dieser Zielgruppe gehört. Versicherte, die sich für ein solches Produkt entscheiden, werden für gesundheitsbewusstes Verhalten belohnt und sammeln wie bei anderen Bonussystemen Punkte. Die risikogerechte Tarifierung ist eines der Grundmerkmale der privaten Versicherungswirtschaft. Es entspricht den Erwartungen vieler Kunden, dass die persönliche Risikosituation auch Auswirkungen auf die Versicherungsprämie hat (Krankenversicherung, Kfz-Versicherung, Gebäudeversicherung).

Bei der Entwicklung der Produkte werden Datenschutz und Transparenz höchste Priorität haben. Denn der sensible und vertrauliche Umgang mit personenbezogenen Daten gehört seit jeher zu den Kernkompetenzen eines Versicherers. Hinzu kommt, dass Deutschland im weltweiten Vergleich über besonders hohe Datenschutzbestimmungen verfügt, denen die Generali Gruppe selbstverständlich bei allen Produkten vollumfänglich entsprechen wird. Darüber hinaus hat sich die Versicherungsbranche in Deutschland bereits heute mit dem Code of Conduct eine Selbstverpflichtung auferlegt, die den hohen deutschen Datenschutz noch übersteigt.

Ihre erste Frage betreffend, freue ich mich, dass Sie die Aktivitäten des Generali Zukunftsfonds und unseres Konzerns im Umfeld des demografischen Wandels so aufmerksam und treffend verfolgen. Was die Stellungnahme zu einzelnen Gesetzen der Bundesregierung anbelangt, bitte ich Sie jedoch um Verständnis, dass wir hierzu keine Stellung beziehen.
Sie können sich zu dieser Frage gerne wenden an:
Verband der Privaten Krankenversicherung e.V.
Telefon 030 / 20 45 89 – 66
Telefax 030 / 20 45 89 – 33
E-Mail presse@pkv.de
Internet www.pkv.de
Twitter www.twitter.com/pkv_verband
Es gibt vom PKV eine öffentliche Positionierung zur aktuellen Pflegegesetzgebung (Link: http://www.pkv.de/politik/stellungnahmen_zur_gesetzgebung/2013/stellungnahme-zum-entwurf-des-gesetzes-zur-besseren-vereinbarkeit-von-familie-pflege-und-beruf/

Mit freundlichen Grüßen

Michael Hermanns

Adressat/in der Frage

Michael Hermanns

Generali Deutschland Holding AG
Head of CSRLeiter Konzern-Nachhaltigkeitsmanagement
Frage stellen Facebook

managerfragen.org

Nur registrierte Benutzer können auf Managerfragen.org Fragen stellen. Die Registrierung ist kostenfrei und dauert nur wenige Sekunden.

Registrieren

  • Stärke-Indikator
  • Durch das Klicken auf "Absenden" erklärst Du Dich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden und stimmst unseren Datenschutzrichtlinien zu.

oder

Einloggen