Verfasser/in der Frage

22.10.2015 23:57:55

Sehr geehrte Frau Jakob,
Ihre Studie „Führung und Gesundheit“ ist eine ungewöhnlich aufwendige Untersuchung, die auch in der chemischen Industrie etwas Besonderes darstellt. Warum wurde sie gemacht?

22.10.2015 23:58:53

Das Thema Mitarbeiter-Gesundheit und somit der Erhalt der Leistungsfähigkeit der Belegschaft ist bei Boehringer Ingelheim vor dem Hintergrund des demografischen Wandels von strategischer Bedeutung. Das zeigt sich auch darin, dass wir im September vorigen Jahres unser Betriebliches Gesundheitsmanagement unter dem Motto „gesundes Unternehmen“ neu ausgerichtet haben und eine Gesundheitsmanagerin eingestellt haben. Führungskräfte und ihr Verhalten gegenüber Beschäftigten haben einen enormen Einfluss auf das Wohlbefinden und die Gesundheit von Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Diesen Zusammenhang haben bereits viele Studien belegt. Wir wollten mit dieser groß angelegten Befragung dem Thema Nachdruck verleihen. Der große Vorteil dieser Studie ist, dass wir jetzt wirklich auf unternehmensbezogene Fakten zurückgreifen können.

23.10.2015 00:00:39

Oft haben Studienergebnisse keine praktischen Konsequenzen. Sie gehen einen anderen Weg …

23.10.2015 00:01:35

Ja, wir wollen aus den Ergebnissen lernen, sonst ließe sich der große Aufwand nicht rechtfertigen. Und wir haben die Studie ja angestoßen, weil wir erkannt haben, wie wichtig dieses Thema für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ist. Dafür spricht auch die hohe Rücklaufquote von 41 Prozent. Deshalb werden wir das Handlungsfeld „Gesund Führen“ in diesem Jahr in den Mittelpunkt unseres Betrieblichen Gesundheitsmanagements rücken.

23.10.2015 00:03:09

Was schließen Sie aus den Ergebnissen? Wie kann der Führungsalltag verändert werden?

23.10.2015 00:07:49

Die Studie hilft uns, die Frage zu beantworten, wie wir bessere betriebliche Voraussetzungen für gute Führungsarbeit bei Boehringer Ingelheim schaffen können. So müssen wir unseren Führungskräften die Instrumente zur Verfügung stellen, damit sie die Anforderungen an moderne Führungsarbeit auch erfüllen können. Die Studie zeigt uns auch, dass die Anforderungen an Führungsarbeit und – stile in der Produktion andere sind als im Labor- oder Verwaltungsbereich. Entsprechend werden wir Führungs- und Einarbeitungsprogramme entweder neu auflegen oder bereits vorhandene anpassen.

23.10.2015 00:08:51

Warum ist dieses Thema heute so wichtig?

23.10.2015 00:09:25

Das hängt mit dem demografischen Wandel und dem gestiegenen Rentenalter zusammen. Das bedeutet für viele unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, dass sie wesentlich länger arbeiten müssen. In den vergangenen Jahren haben unsere Beschäftigten im Durchschnitt unser Unternehmen vor Vollendung des 60. Lebensjahres verlassen. Dazu haben auch betriebliche Altersteilzeitprogramme beigetragen. Wenn wir aber länger arbeiten, gewinnt das Thema Gesundheit weiter an Bedeutung. Das Unternehmen will ja auch mit älteren Belegschaften wettbewerbsfähig bleiben. Und da Führung und Führungsverhalten wiederum sehr wichtig für die Gesundheit der Beschäftigten sind, rückt dieses Thema in den Mittelpunkt. Es ist ein wichtiger Ansatzpunkt, die Leistungsfähigkeit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu erhalten.

23.10.2015 00:10:04

Reicht es nicht aus, wenn eine Führungskraft vor allem gute fachliche Fähigkeiten mitbringt? Das ist doch entscheidend. Oder?

23.10.2015 00:10:35

Das sehe ich anders. Führungskompetenz und fachliche Fähigkeiten sind entscheidend. Wir haben im Rahmen unseres Talentmanagements ein jährliches Beurteilungsverfahren für Führungskräfte etabliert. Und hier unterscheiden wir sehr wohl zwischen den Leadership Principles und den Results, also den fachlichen Ergebnissen. Unser Ziel ist, dass alle Führungskräfte entsprechend unserer Führungsgrundsätze handeln – ist dies nicht der Fall, greifen entsprechende Unterstützungsangebote. Die Auswahl der Führungskräfte ist schon entscheidend. Darauf legen wir großen Wert.

23.10.2015 00:11:19

Wie eng ist der Zusammenhang? Kann man sagen: Gute Führung senkt Krankenstand und Fehlzeiten um X Prozent?

23.10.2015 00:11:52

Man kann das nicht so exakt beziffern. Umgekehrt ist der Zusammenhang zwischen schlechter Führung und Krankheit oft viel aussagekräftiger. Wenn Führungskräfte nicht im Sinne unserer Prinzipien arbeiten und anleiten, wenn sich Mitarbeiter beispielsweise ungerecht behandelt fühlen, dann stellen wir fest, das wirkt sich direkt negativ auf die Gesundheit aus.

23.10.2015 00:12:36

Gibt es ein Studien-Ergebnis, das Sie überrascht?

23.10.2015 00:13:07

Ich sehe in den Ergebnissen ein Spiegelbild der deutschen Gesellschaft. Denn es gibt keine signifikanten Unterschiede zwischen den Befunden für unser Unternehmen und den Ergebnissen, die die Universität Mannheim in vielen früheren Studienergebnissen vorgelegt hat.

27.10.2015 16:53:40

Sehr geehrte Frau Jakob, wir danken Ihnen für dieses Interview!

Adressat/in der Frage

Andrea Jakob

Boehringer Ingelheim Pharma GmbH & Co
Abteilungsleiterin HR-Service & Expertise Center
Frage stellen Facebook

managerfragen.org

Nur registrierte Benutzer können auf Managerfragen.org Fragen stellen. Die Registrierung ist kostenfrei und dauert nur wenige Sekunden.

Registrieren

  • Stärke-Indikator
  • Durch das Klicken auf "Absenden" erklärst Du Dich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden und stimmst unseren Datenschutzrichtlinien zu.

oder

Einloggen