Hintergrund

Ausganglage, Herausforderung und Lösungsansatz

Menschen sind von Managemententscheidungen immer häufiger direkt betroffen: Das Vertrauen der Bürger in die soziale Marktwirtschaft und ihre Führungskräfte ist eine der zentralen Voraussetzungen, um wirtschaftliche, politische und gesellschaftliche Herausforderungen gemeinsam erfolgreich zu bewältigen. In den vergangenen Jahren haben Führungskräfte und Manager der Wirtschaft einen dramatischen Ansehens- und Vertrauensverlust erlitten. Dies liegt unter Anderem daran, dass Menschen immer häufiger die direkten Auswirkungen von Managemententscheidungen auf ihr eigenes Leben erkennen. feststellen, dass sie von Managementscheidungen direkter betroffen sind als bislang angenommen.

Wachsendes Bedürfnis nach Information, Rechenschaft und direktem Dialog

Bei vielen Bürgern ist ein wachsendes Bedürfnis nach Information, Rechenschaft und Dialog gegenüber der Wirtschaft festzustellen. Und immer mehr Bürger nutzen das Internet, um sich zu informieren, sich eine Meinung über Führungskräfte und ihr Handeln zu bilden und diese mit anderen Bürgern zu teilen. Auch bei vielen Führungskräften wächst der Wunsch nach einer neuen Form der Kommunikation. Sie soll wirtschaftliche und gesellschaftliche Themen gleichermaßen umfassen und die Bürger und Manager mithilfe des Web 2.0 in einen gleichberechtigten Dialog zusammenführen. So suchen viele Menschen – Bürger wie Manager – nach neuen Wegen, um relevante Antworten auf ihre Fragen zu erhalten und sich miteinander zu verbinden. Bislang fehlten jedoch die geeigneten Räume für fairen, direkten und öffentlichen Gesellschaftsdialog 2.0 zwischen Wirtschaft und Gesellschaft. Managerfragen.org setzt genau hier an.

Das Konzept ist einfach: Bürger fragen, Manager antworten – und umgekehrt. Managerfragen.org schafft Räume und Regeln für den interaktiven Dialog im Netz und will die Kompetenzen und Fähigkeiten von Menschen im Umgang mit fairem, öffentlichem und direktem Onlinedialog stärken. Die Bürger suchen ein Thema und einen Manager aus, dem sie direkt ihre Frage stellen. Managerfragen.org erkennt Themen und Trends und bietet die passenden Regeln und Unterstützungsangebote an, damit Bürger und Manager sich künftig besser und erfolgreicher austauschen können.


Dialog statt digitaler Pranger:

Alle Nutzer stimmen MF’O Nutzungsbedingungen zu, die einen fairen, informativen Dialog ermöglichen und dessen Einhaltung von den anderen Nutzern selbst und von der ehrenamtlichen MF’O Redaktion beobachtet wird.

In unserem Blog berichten wir rund um die Themen Vertrauen, Gesellschaftsdialog, Wirtschafts- und Gesellschaftsfragen, Transparenz und Beteiligung. Unsere Redaktion bietet darüber hinaus regelmäßig Informationen über unsere Facebook-Fanpage an, über die auch die Möglichkeit zur weiteren Vernetzung und zum Austausch besteht.

Von der Gründung bis heute

Die Idee zu Managerfragen.org entstand im Oktober 2010 in einer Zeit, die unter Anderem von denFolgen der weltweiten Finanz- und Wirtschaftskrise geprägt war. Die Motivation bestand darin, dem zunehmenden Vertrauensverlust von Bürgern in die Wirtschaft und ihre Manager und der dadurch entstandenen Spaltung und Sprachlosigkeit zwischen Wirtschaft und Gesellschaft etwas entgegenzusetzen

Die Vereinsgründung erfolgte im Oktober 2011 nach einer Vielzahl von Expertengesprächen mit Vertretern aus Wirtschaft, Politik, Medien und Gesellschaft sowie rund einem Jahr voller Detailkonzeption für die Ausgestaltung des Online-Portals und die Entwicklung geeigneter Dialog- und Diskursformate für einen Gesellschaftsdialog 2.0. Im nächsten Schritt erfolgte zur weiteren Umsetzung die Suche nach einem strategischen Partner für die Realisierung des Online-Portals www.Managerfragen.org.

Mit anotheria.net, dem Technologie-Unternehmen, das die Online-Dating-Plattform-Parship realisiert hat, gewannen wir einen Partner, mit dem wir in die Lage versetzt wurden, von Beginn an ein High-end System für die Nutzung anbieten zu können. Ein weiteres Plus war die Möglichkeit, die Erfahrungen aus dem Dating-Prozess für den Dialog zwischen Bürgern und Managern zu adaptieren.
Die sechsmonatige Pilotphase von Managerfragen.org startete im November 2012. Das Ziel der Initiative, die Bildung von individuellen Diskurskompetenzen mithilfe digitaler und analoger Dialog- und Begegnungsformate, konnte in dieser Zeit bei Führungskräften und deren Vereinigungen aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Medien und Zivilgesellschaft po- sitioniert und verankert werden. Seit der Pilotphase engagieren sich Persönlichkeiten wie Franz Fehrenbach (BOSCH), Jens Schulte Bockum (VODAFONE), Antje von Dewitz (VAUDE) und über 100 weitere Top- und Linienmanager für uns.Sie äußern sich wiederholt bei Managerfragen.org zu Sach- und Wertefragen rund um die Soziale Marktwirtschaft.

Bürger erhalten durch Managerfragen.org einen direkten und öffentlichen Zugang zu Entscheidungsträgern der Wirtschaft und entwickeln die Fähigkeiten, Fragen fair und zieldienlich zu formulieren sowie Antworten kritisch zu bewerten.

Mit den beiden Pilotprojekten (Managerfragen.org als Internet- Plattform und dem DIALOG SUMMIT (Link? Wurde bisher nicht erwähnt was das ist) als Veranstaltungsformat zur Meta-Reflexion) wurden interaktive und multisektorale Kommunikationsplattformen geschaffen, die im Online-Bereich wöchentlich bis zu 125.000 Menschen erreichen und sich durch persönliche Dialogformate und Begegnungen gegenseitig verstärken. Dies ist zugleich die Grundlage für weitere, noch zu entwickelnde Dialog-und Beteiligungsformate rund um das Thema Soziale Marktwirtschaft –ein Beispiel dafür ist die im August (welchen Jahres?) gestartete MF‘O-Debatte, in der sich Top-Manager vor einem regionalen Publikum den Fragen eines Moderators stellen. Eine wichtige Zielgruppe für unsere Innovationen im Bereich digitale Medienerziehung ist der Führungskräftenachwuchs aus Politik, Wirtschaft, Wissenschaft, Medien und Zivilgesellschaft. Koordiniert wird das Pilotprojekt vom gemeinnützigen Managerfragen.org e.V., in dem sich über 60 Fach- und Führungskräfte ehrenamtlich engagieren. Die Initiative wird von circa 450 weiteren Führungskräften unterstützt.

 

Wirkung – Was wir erreicht haben

In den Jahren seit der Gründung von managerfragen.org e.V. avancierte die Plattform bis heute nicht nur zum größten Engagementprojekt deutscher Führungskräfte im Internet, sondern es werden auch mit den Bildungsaktivitäten des Vereins wöchentlich zum Teil mehr als 125.000 Nutzer – digital wie analog – erreicht. Viele junge gut ausgebildete Menschen sind neugierig auf die Antworten derer, die mit ihren Entscheidungen die zurückliegende und gegenwärtige wirtschaftliche und gesellschaftliche Entwicklung mit zu verantworten haben. Aber auch Manager aus größeren mittelständischen Unternehmen und Konzernen beteiligen sich an dem beginnenden Gesellschaftsdialog und erweitern ihre Dialogkompetenzen. Bürger freunden sich nur langsam an mit der für sie ungewohnten Möglichkeit an, mit den Entscheidungsträgern der Wirtschaft direkt und öffentlich zu kommunizieren. Wo sie dies tun, erleben sie nicht selten Unerwartetes. Ein viel kritisierter Spitzenmanager stellt sich spontan und unvorbereitet der öffentlichen Frage eines Studenten zu seinen Anschauungen über Führung. Andere prominente Meinungsführer im Gesellschaftsdialog, von denen man erwarten durfte, dass sie sich den Fragen von Bürger_innen stellen, blieben ihre Antwort schuldig.

Das ehrenamtliche MF‘O-Team wuchs während der vergangenen zwei Jahre von 25 auf mehr als 60 aktive Mitglieder. In virtuellen Teams lernen sie, sich selbst zu organisieren und sich die erforderlichen kommunikativen Fähigkeiten autodidaktisch anzueignen. So leiten einige heute ihre eigenen Ehrenamt-Teams und andere haben sich zu Dialogexperten weitergebildet und übernehmen so redaktionelle Aufgaben zur Moderation des Online-Dialogs, organisieren Multistakeholder-Konferenzen für Präsenzveranstaltungen und leiten Workshops zu Themen der Sozialen Marktwirtschaft.

Ein zentrales Ziel von Managerfragen.org ist die Weiterentwicklung von individuellen Kommunikationsfähigkeiten zur gleichberechtigten Teilnahme am Gesellschaftsdialog 2.0, dessen Relevanz sich aus Fragen und Antworten rund um das Thema Soziale Marktwirtschaft nährt. Genaugenommen sind es zwei wechselseitig miteinander verzahnte Ziele, die beide der politischen Bildung der Zielgruppen dienen. Doch wie erreichen wir unsere Zielgruppen? Was motiviert Bürger, was Manager, den Dialog zu suchen? Ist es der Grad der persönlichen Betroffenheit? Sind es situative Einflüsse wie die öffentliche Brisanz eines Themas? Oder entscheiden persönliche Erfahrungen und Fähigkeiten im Umgang mit den modernen Kommunikationsmedien, ob sich die Protagonisten tatsächlich auf einen Dialog einlassen?

Managerfragen.org e.V. fragt danach, welche Kompetenzen die Beteiligten brauchen und welche Hürden sich ihnen in den Weg stellen. Ein Dialog beginnt mit der Neugier auf das, was durch eine Frage bewegt werden kann. So haben wirin der Anfangsphase beobachtet, welche Interessen sich auf den unterschiedlichen Dialogportalen stark machen und woran sich die Neugier der Webseiten-Besucher entzündet. Diese Erkenntnisse nutzen wir, um die thematischen Dialogformate bedarfsgerecht weiterzuentwickeln.

In dem beigefügten Erfahrungs- und Wirkungsbericht werden die bisherigen Aktivitäten und Erfahrungen aller vier Zielgruppen Managementteam, Büger, Manager und Öffentlichkeit ausgewertet. Dabei gehen wir der Frage nach, welche fachlichen, methodischen und technischen Lernfortschritte bisher erreicht wurden. Die nächste Aktualisierung und Herausgabe des Wirkungs- und Erfahrungsberichtes ist für Ende 2016 geplant.

Frage stellen Facebook

managerfragen.org

Nur registrierte Benutzer können auf Managerfragen.org Fragen stellen. Die Registrierung ist kostenfrei und dauert nur wenige Sekunden.

Registrieren

  • Stärke-Indikator
  • Durch das Klicken auf "Absenden" erklärst Du Dich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden und stimmst unseren Datenschutzrichtlinien zu.

oder

Einloggen