Verfasser/in der Frage

29.10.2012 00:29:52

Sehr geehrter Herr Villis,

mein Name ist Lennart Benz, ich bin Student an der Zeppelin Universität und ich frage mich, warum immer gesagt wird, dass der Netzausbau das Nadelöhr der Energiewende sei. Wäre es nicht möglich die Energie, die in Norddeutschland in Windparks gewonnen wird mit Hilfe von Elektrolyse in Wasserstoff umzuwandeln, diesen in das (soweit ich weiß gut ausgebaute) Gasnetz einzuspeisen (wenn ich richtig informiert bin geht das bis zu einer Beimischung von 10 %) und dann in Süddeutschland damit (klimaneutral) Gaskraftwerke zu betreiben. Das würde das Problem doch lösen, oder? Und wenn Wasserstoff zu riskant ist gibt es ja auch noch Verfahren zur Methanisierung von Kohlendioxid, so dass man das so gewonnene Gas nutzen könnte. Warum wird das nicht schon längst gemacht??

Auf Ihre Antwort freue ich mich schon heute und verbleibe bis dahin mit den besten Grüßen,

Lennart Benz

Kommentar der MF'O Redaktion:
, vielen Dank für Ihre Frage. Wir reichen die Frage nun an eine öffentlich zugängliche Emailadresse des Managers oder seines Unternehmens weiter und bitten um die Beantwortung Ihrer Bürgerfrage. Wir halten Sie auf dem Laufenden, ob und wie der Manager reagiert. Ihr Redaktionsteam von managerfragen.org

Adressat/in der Frage

Hans-Peter Villis

VFL Bochum
CEOVorsitzender des Vorstandes
Frage stellen Facebook

managerfragen.org

Nur registrierte Benutzer können auf Managerfragen.org Fragen stellen. Die Registrierung ist kostenfrei und dauert nur wenige Sekunden.

Registrieren

  • Stärke-Indikator
  • Durch das Klicken auf "Absenden" erklärst Du Dich mit unseren Nutzungsbedingungen einverstanden und stimmst unseren Datenschutzrichtlinien zu.

oder

Einloggen